Willkommen auf den Seiten zur groove -Teacher -Ausbildung

GMENDU~C-Kopie-Transp

Geleitet wird diese Ausbildung von Ulrich Moritz, Klaus Staffa und Christoph Renner; unterrichten werden auch weitere langjährig erfahrene Rhythmus-LehrerInnen des groove.

Voraussetzung für die Teilnahme an der groove-Teacher-Ausbildung ist eine langjährige Trommelerfahrung sowie Praxis im Leiten bzw. Unterrichten von Percussiongruppen. Dazu gehören gute Kenntnisse in Hand- oder Sticktrommel-Techniken und Notenkenntnisse.


Ziele der Ausbildung:
Das groove möchte eine lebendige Didaktik weitergeben, die sich entwickeln kann und offen ist für Spontaneität und einen persönlichen Stil. Vertieft werden die Kenntnisse zu unterschiedlichsten Percussion-Stilen und Trommeltechniken aus Afrika, Mittelamerika, Brasilien, Asien sowie Bodypercussion, Objektpercussion, Fasstrommeln und Drumset.

Hierbei steht immer wieder die spielerische Methode im Vordergrund, d.h. die Frage: Wie verbinde ich im Rhythmusunterricht, Planung und Offenheit, detaillierte methodische Schritte und spielerischen Spaß, Tradition und Kreativität, Entspanntheit und Konzentration, Differenzierung und Gruppengenuss, Aktion und Reflexion?

Kind

Stilübergreifend wie die Rhythmen im groove wird auch die Ausbildung sein: An jedem Wochenende wird eine Rhythmuskultur mit ihren Instrumenten im Vordergrund stehen. Mit den erlernten Rhythmen wird gespielt, experimentiert, kombiniert. Immer geht es darum, die rhythmischen, technisch-musikalischen und methodisch-didaktischen Kompetenzen zu vertiefen, um kreativ, lustvoll, abwechslungsreich Rhythmus unterrichten zu können. Neugier soll geweckt werden: auf fremde Rhythmen und Spieltechniken, auf neue Lieder und Spiele, auf die eigene Fantasie und die anderer Menschen. Und nicht zuletzt sollen Spaß, Ideenreichtum und Zielgerichtetheit beim eigenen Üben und Musizieren zunehmen.

Methoden der Ausbildung:
Samba-02-transparent

Ein Mitglied des Leitungsteams wird an jedem Wochenende anwesend sein. Zusätzlich unterrichten wechselnde SpezialistInen der jeweiligen Fächer an einem Tag pro Wochenende. Die TeilnehmerInnen werden sich regelmäßig in der Ausbildungsgruppe gegenseitig unterrichten und Feedback von der Gruppe und den LeiterInnen erhalten. In Kleingruppen wird in separaten Räumen an kreativen Aufgaben gearbeitet, die dann dem Plenum vorgestellt werden. Am Schluss der groove-Teacher-Ausbildung steht ein öffentliches Konzert der ganzen Gruppe.

Themen werden sein: Afro, Latin, Brasil, Asien / Orient, Weltmusik, Bodypercussion, Drumset, Objekt-Percussion, Cajon, Rhythmusspiele, Didaktik, Kreativität,